Sonntag, 22. November 2020

Dell G5 15se 5505






Auf der Suche nach einem Laptop mit folgenden Kriterien bin ich auf den Dell G5 15se in der Konfiguration cn50502 gestoßen.

  • Guter Bildschirm mit guter Farbechtheit zur Fotobearbeitung
  • Mindesten 15 Zoll
  • Sehr gute CPU Leistung zur Videobearbeitung
  • Gute GPU Leistung um auch mal aktuelle Spiele zu spielen (FHD)
  • Budget 1000€

Mobilität spielt eine sehr untergeordnete Rolle bei mir.

Ich konnte den Dell G5 15 SE in der Version mit AMD Ryzen 7 4800H und 512 GB M.2-PCIe-NVMe-SSD für 977€ in einer Rabattaktion direkt bei Dell kaufen. Die UVP von Dell sind 1241,78€.


Technische Daten

· CPU: AMD Ryzen™ 7 4800H Mobilprozessor mit Radeon™-Grafikkarte

· Grafikkarte: AMD Radeon™ RX 5600 mit 6 GB GDDR6

· RAM: 16 GB, 2 x 8 GB, DDR4, 3.200 MHz

· Bildschirm: 15.6 Zoll FHD(1920x1080) 300nits WVA(IPS) Anti-Glare LED Backlite Display mit 144Hz

· Festplatte: M.2-PCIe-NVMe-SSD-Festplatte, 512 GB

· Akku: 3-Zellen-Akku, 51 Wh (integriert)

· Wireless: WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac/​ax (Killer 1650), Bluetooth 5.0

· Betriebssystem: Windows 10 Home


Nach mehr als einer Woche Nutzung kann ich folgendes über das Laptop sagen. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und ich bin positiv Überrascht welche Leistung es für das Geld mittlerweile gibt.

Nach der schnellen Erstinstallation wurde mir ein Biosupdate auf die Version 1.44 und ein Update der Firmware der Grafikkarte angeboten. Auch ein Update der Killer 1650 Wireless Karte wurde als wichtig gekennzeichnet und installiert.
Laut Rückmeldung im Internet sind dadurch Abstürze in gewissen Konstellationen behoben wurden, was ich bis jetzt auch bestätigen kann. 



Lieferumfang:


· Laptop selber

· 240W Netzteil von Dell

· Kleine Schnellstartanleitung usw.

Gehäuse / Haptik:


Wenn das Laptop aufgeklappt ist, gefällt es mir mit seinem schwarzen inneren recht gut. Zugeklappt mit seinem glänzenden Silber sieht es ebenfalls ordentlich aus, ohne natürlich ein riesen Hingucker zu sein. Was mir nicht ganz so gefällt, aber eigentlich im normalen Alltag nicht groß zu sehen ist, ist das grau glänzende Unterteil aus Plastik. Sieht etwas aus, wie aus den 90igern im PC-Bereich. Aber wie gesagt, wenn das Laptop auf dem Tisch steht, ist es nicht zu sehen, da es nur hinten und unten an den Seiten dann sichtbar ist.

Der Laptop ist vollständig aus Kunststoff, aber gerade das schwarze innere empfinde ich als annehmen und fühlt sich im Alltag, gerade beim schreiben auf der Tastatur sehr gut an. 



Folgende Anschlüsse sind vorhanden: 


Rechts: 

· SD-Kartenleser 

· Kopfhöreranschluss 

· 2x USB 2.0 

· Anschluss für ein Sicherheitsschloss 




Links: 

· USB-C mit DisplayPort (Wird über die interne Grafikkarte der CPU versorgt) 

· Netzwerkanschluss 

· USB 3.2 

· HDMI 2.0 (Versorgung über AMD RX 5600) 

· Mini DisplayPort (Versorgung über AMD RX 5600) 

· Netzanschluss von Dell 






Display:


Das Display hat bei meinem Modell eine sehr gute Farbwiedergabe, was mir für die Fotobearbeitung sehr wichtig war und bietet einen guten Kontrast. Laut Test liegt die sRGB Abdeckung bei über 90%. Selber kann ich es nur anhand der von Testfotos annäherungsweise abschätzen.
Die Helligkeit für zu Hause ist sehr gut, für die Nutzung im Freien bei einem sonnigen Tag benötigt man sicherlich ein helleres Display. Im Innenraum habe ich die Helligkeit nie am Anschlag!
Lichthöfe sind bei mir kaum vorhanden und nur im unteren Bereich leicht bei einem schwarzen Bild zu erkennen. Absolut nicht stören und im Alltag nicht zu erkennen.

Mit dem neuesten Treiber von AMD und Dell wird auch AMD FreeSync unterstützt, damit die Bildwiederholfrequenz dynamisch im Betrieb angepasst werden kann.




Den Treiber müsst ihr hier downloaden, damit AMD FreeSync funktioniert: https://www.amd.com/de/support/kb/release-notes/rn-rad-win-dell-g5-15-se


Tastatur:


Die Tastatur ist sehr gut und ich empfinde sie als nicht viel schlechter, als die Variante von meinem geschäftlich genutzten Dell Precision 7550.
Eine weiße Hintergrundbeleuchtung sorgt auch im Dunkeln für sichtbare Tasten. Über eine Funktionstaste (F10) kann die Leuchtstärke in zwei Helligkeitsstufen verändert werden, oder jeder Zeit ausgeschaltet werden. Im Bios (F2 Taste beim Start) lässt sich auch einstellen, wie lange die Hintergrundbeleuchtung bei nicht Nutzung aktiv sein soll, oder ob die Beleuchtung dauerhaft an sein soll. Dabei wird zwischen Netzbetrieb und Akkubetrieb unterschieden. 






Touchpad:


Schön glatt und präzise zu bedienen und die Befehle der integrierten Tasten oder durch einfach Tipp auf das Touchpad werden fehlerfrei umgesetzt.


Leistung


Der AMD Ryzen™ 7 4800H ist nach dem 4900H einer der schnellsten Prozessoren in Notebooks, insbesondere bei Multicore-Anwendungen. Einen guten Vergleich und zur Einordnung der Leistung dazu bietet die Webseite notebookcheck.com an.


Hier der Benchmark von Cinebench R23 in der neusten Version:





CPU Multicore 10537 Punkte und Singlecore 1218 Punkte


Bei der Grafikkarte handelt es sich um eine AMD RX 5600, die von der Leistung etwa bei einer NVIDIA GTX 1660ti und RTX 2060 anzusiedeln ist.
Zusammen mit dem Ryzen Prozessor wird bei diesem Laptop AMDs Smartshift-Technologie benutzt, der eine dynamische Anpassung der Stromversorgung von APU und GPU unterstützt. Kurz zusammengefasst heißt das, wenn eine Komponente seine Leistung nicht voll ausnutzt, kann die andere etwas mehr Leistung nutzen!

Hier meine Ergebnisse von 3DMark:

Time Spy



Fire Strike 



Sky Diver 






Wenn keine Grafikleistung benötigt wird, dann kommt immer die interne Grafikkarte AMD Radeon RX Vega 7 des Prozessors zum Einsatz.


Lautstärke und Temperaturen


Im Desktopbetrieb ist der Laptop absolut lautlos und die Lüfter laufen nie.
So muss es sein und es ist ein sehr angenehmes arbeiten möglich.

Sobald Leistung gefordert ist, dann laufen die Lüfter langsam an und bei voller Leistung von CPU und GPU ist es ein lautes Rauschen. Es geht noch aber leise ist was anderes und zum Spielen sollte man dann eher Kopfhörer benutzen.

Die Lautstäke ist dann auch nicht anders als bei allen anderen Laptops die ich kenne. Also nichts besonderes aber wie soll es bei so kompakten Laptops auch anders sein.

Die Temperatur unter Volllast von CPU und GPU gehen gerne über 90 Grad, wenn das Laptop direkt auf dem Tisch steht. Sobald man das Laptop hinten etwas anhebt, senken sich die Temperaturen um ca. 5°. Man muss aber dazu sagen, dass der Prozessor und die Grafikkarte auf die Temperaturen ausgelegt sind.

Des Weiteren gibt es auch noch die Möglichkeit mit Hilfe der Tastenkombination Fn + F7 in den sogenannten Hochleistungsmodus zu gehen, bei dem die Lüfter auf maximaler Stufe laufen.

Bei den bisherigen Tests mit Benchmarks und ein paar Spielen auch über ein paar Stunden gab es keinerlei Probleme mit Temperaturen und Abstürzen.


Akkulaufzeit


Dazu kann ich leider nicht viel sagen, da ich das Laptop bis jetzt nur am Netz genutzt habe. Wenn ich den Netzstecker ziehe, dann wird mir eine voraussichtliche Zeit von über 6h angezeigt. Das wäre für mich in Ordnung.

Wartung


Der Laptop kann durch entfernen von 10 Schrauben und dem anschließenden abziehen der Unterseite einfach geöffnet werden. Dann ist das komplette Innenleben zugänglich und Komponenten können einfach getauscht oder gereinigt werden.

Ein zusätzlicher M.2-PCIe-NVMe Steckplatz ist vorhanden und wurde bei mit einer zusätzlichen WD Black SN750 NVMe SSD mit 1TB bestückt.
Tipp: Es wird dazu noch eine zusätzliche M2x3 Schraube benötigt 😉








Fazit


Mit meinen Kriterien habe ich mit dem Dell G5 15se den idealen Laptop gefunden. Ich bin sogar richtig überrascht, was man für das Geld hier bekommt.
Wenn ich mir noch etwas wünschen würde, dann hätte ich dasselbe Modell gerne noch in 17 Zoll, da damit sicherlich ein noch besseres Kühlsystem möglich ist und der größere Monitor bei mir noch einen Tick angenehmer wäre.

Pluspunkte:

· Leistung mit AMD Ryzen 7 4800H und RX 5600m

· Toller Bildschirm mit guter Farbraumabdeckung und 144Hz

· Gute Tastatur mit angenehmer Hintergrundbeleuchtung

· Gutes Touchpad

· Arbeitsspeicher mit 16GB, Dual Channel und 3200Mhz gut bestückt

· Sehr gute Wireless Adapter inklusive WiFi 6 und Bluetooth 5.0

· Einfache Wartung

· Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Minuspunkte:

· Plastiklook des Unterteils

· Kühlsystem könnte durch ein besseres Gehäuse besser sein

· Kein 17 Zoll Model verfügbar


Hier noch der Link zu den Konfigurationen bei Dell.de:


Keine Kommentare:

Kommentar posten